Bettina Müller

SPD-Bundestagsabgeordnete. Main-Kinzig. Wetterau. Schotten.

Pressemitteilungen

23.06.2017
Bettina Müller und Lisa Gnadl im Gespräch

„Weltweit ist die berufliche Ausbildung in Deutschland spitze. Wir müssen alles dafür tun, dass das so bleibt. Ich selber habe in den achtziger Jahren eine Ausbildung zur Krankenschwester am Krankenhaus in Hanau absolviert“, erklärt die Abgeordnete Bettina Müller (SPD), die im Bundestag Mitglied im Gesundheitsausschuss ist.

22.06.2017

Der Bundestag hat heute die Reform der Pflegeberufe beschlossen. Ab 2020 werden die bislang getrennten Ausbildungen in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege zusammengelegt und bundeseinheitlich über einen Fonds finanziert.

19.06.2017
Ortenbergs Kita-Leiterinnen im Gespräch mit Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring, Bettina Müller und Lisa Gnadl
SPD-Abgeordnete besuchen Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring in Ortenberg

Zum Thema „Die Zukunft im ländlichen Raum gestalten“ wollen die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller und Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl (beide SPD) mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern in ihrem Wahlkreis ins Gespräch kommen. „Wir wollen, dass Menschen auch zukünftig hier leben, arbeiten und zur Schule gehen. Damit unsere Region auch noch morgen lebenswert ist, stellen wir den ländlichen Raum in den Mittelpunkt unserer Politik“, so Bettina Müller.

06.06.2017
SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller (Mitte) mit Sabine Jennert und Thomas Dickert von „SPESSARTregional“.
SPD-Bundestagsabgeordnete im Gespräch mit SPESSARTregional

Kleinstädte und Dörfer, inmitten des Naturparks Hessischer Spessart, idyllisch, fernab der lauten Städte – fast vergessen von der großen Welt – aber nicht von der großen Politik. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller kämpft und streitet auch in Berlin für die Zukunft „ihrer“ Region, in der sie zu Hause ist. Input hierfür sammelt sie bei Gesprächen mit Landräten, Bürgermeistern und nun auch mit dem Verband SPESSARTregional.

02.06.2017
Am 6. Juni 2017 findet der Aktionstag gegen den Schmerz statt.

„Wir müssen raus aus der Schmerzfalle. Der Aktionstag gegen den Schmerz will auf die lückenhafte Versorgung von vielen Millionen Menschen machen, die an Schmerzen leiden“, sagt Bettina Müller, die das Thema für die SPD-Fraktion im Bundestag betreut.

Unter dem Motto „Bewusstsein schaffen“ startet am 6. Juni der sechste Aktionstag gegen den Schmerz – ins Leben gerufen hat ihn die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V..

31.05.2017
Die Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und Sascha Raabe möchten mit Fachleuten und Bürgern ins Gespräch kommen

Werde ich im Alter noch medizinisch und pflegerisch gut versorgt sein? Diese Frage beschäftigt viele Menschen – in den Städten, aber vor allem im ländlichen Raum.

09.05.2017
Bettina Müller informiert über großen Umfang der städtebaulichen Förderung im Main-Kinzig-Kreis und der Wetterau

Anlässlich des Tages der Städtebauförderung berichtet Bundestagsabgeordnete Bettina Müller (SPD) über eine Vielzahl von Maßnahmen, die im Main-Kinzig-Kreis und der Wetterau durch die Städtebauförderung ermöglicht wurden. Insgesamt flossen 58 Millionen Euro Förderung in den Main-Kinzig-Kreis und die Wetterau, um Bauvorhaben realisieren zu können.

03.05.2017

„Es gibt erste Signale, dass die Menschen in Höchst auf Entlastung durch verbesserten Lärmschutz hoffen können“, sagt Bettina Müller.  Sie sei heute vom Bundesverkehrsministerium unterrichtet worden, dass „in einem gemeinsamen Termin zwischen Bundes- und Landesvertretern (…) die rechtlichen Rahmenbedingungen (…) mit dem Ergebnis erörtert (wurden), dass der Lärmschutz entsprechend den Regeln für nachträgliche Lärmvorsorge verbessert werden kann.

03.05.2017
Bundesverkehrsministerium hat Bettina Müller (SPD) über Nachbesserungen informiert

„Es gibt erste Signale, dass die Menschen in Bad Soden-Salmünster auf Entlastung durch verbesserten Lärmschutz hoffen können“, sagt Bettina Müller.

27.04.2017
Bettina Müller ruft Schülerinnen und Schüler und junge Berufstätige zur Bewerbung als Junior-Botschafter für die USA auf.

Die deutschen Schülerinnen und Schüler besuchen in den USA eine High School, die jungen Berufstätigen gehen auf ein College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Stipendiaten leben während des Austauschjahres in Gastfamilien. Bundestagsabgeordnete aus den Wahlkreisen übernehmen in der Zeit für die Jugendlichen Patenschaften. „Ich möchte geeignete Bewerber ermutigen, sich zu bewerben und die Chance zu nutzen“, erläutert die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller.
 

Seiten