Bettina Müller

SPD-Bundestagsabgeordnete. Main-Kinzig. Wetterau. Schotten.

Blickwinkel

Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf

5. Dezember 2014 - 22:41

Das ein Familienmitglied gepflegt werden muss, trifft einen meist wie der Blitz. Berufstätige Angehörige stehen unerwartet vor einem zusätzlichen Problem: wer zahlt den Verdienstausfall? In Deutschland werden aktuell 1,23 Millionen Menschen ausschließlich durch Angehörige versorgt. Aus meiner Sicht haben wir deshalb am gestrigen Donnerstag im Bundestag mit dem „Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf“ einen wichtigen Schritt getan. 

Internet und soziale Netzwerke verändern Wirtschaft und Leben: Droht Deutschland den digitalen Wandel zu verschlafen?

12. November 2014 - 22:45

Können Sie sich ein Leben ohne Facebook vorstellen? Die Meinungen gehen auseinander, jedoch wollen immer weniger Menschen auf ihr digitales Ich verzichten. Knapp 28 Millionen Facebook-Nutzer gibt es alleine in Deutschland. Falls Sie bislang erfolgreich Facebook gemieden haben, würden Sie denn auf Ihr E-Mail-Konto verzichten? Oder auf Ihr Navigationsgerät? Was ich damit sagen will, es stellt sich schon längst nicht mehr die Frage, ob wir eine Digitalisierung unserer Gesellschaft wollen. Sie ist längst da und geht auch nicht mehr weg.

Wie muss Deutschland auf das Vorgehen der USA reagieren?

23. Juli 2014 - 0:00

Vor gut einem Jahr haben die Enthüllungen zu den Überwachungsaktivitäten der NSA weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Vorwürfe wiegen schwer und es spricht Vieles dafür, dass auch die Kommunikation deutscher Bürgerinnen und Bürger von den Nachrichtendiensten der Staaten der sogenannten „Five Eyes“ (Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigtes Königreich, Kanada, Australien und Neuseeland) massenhaft überwacht wurde.

Ärztemangel: Schluss mit Planung nach „Schema F“

16. Juli 2014 - 0:00

Lange auf einen Termin warten und dann weit fahren – was sich nach Traumurlaub in einem begehrten Hotel anhört, ist für viele Menschen in unserer Region schlicht der Alltag, wenn es um die ärztliche Versorgung geht. Oft vergehen Wochen bis zur Untersuchung beim Facharzt. Und der Weg zum nächsten Hausarzt wird von Jahr zu Jahr länger, weil die alte Praxis um die Ecke schließt und eine neue – falls überhaupt - in der nächstgelegenen größeren Stadt wieder öffnet.

Rechtsruck in Europa?

5. Juni 2014 - 0:00

Es gibt Nachrichten, die mich über einen kompletten Tag ärgern können. Zuletzt war es ein Spiegel-Interview mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach am Wochenende. Darin wirbt sie zwar nicht als erste CDU-Politikerin, aber als erstes Führungsmitglied der CDU-Bundestagsfraktion für eine Koalition mit der rechtspopulistischen und europafeindlichen AfD. Einer Partei, die immer wieder durch migranten- und islamfeindliche Aussagen auffällt.

Warum hat die Europa-Wahl auch Bedeutung für den Main-Kinzig-Kreis?

21. Mai 2014 - 0:00

Wir profitieren auch hier von maßgeblichen Errungenschaften der EU: Stabilität, Gleichheit, Achtung der Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Minderheitenrechte. Die rechtsextremen EU-Hasser gefährden massiv diese Werte und deshalb können sie nicht das Sprachrohr des kleinen Mannes sein. Die Parolen von AfD, NPD und Co., die gegen Volksgruppen, Glaubensgemeinschaften, Homosexuelle oder andere Minderheiten hetzen, haben Europa und uns schon einmal in die Katastrophe geführt. Gehen Sie wählen!

Sonderseite Gelnhäuser Tageblatt - Kolumne "500 Zeichen"

Zufrieden mit den Kinzig-Kliniken

10. Mai 2014 - 0:00

Wir können mit unseren Main-Kinzig-Kliniken sehr zufrieden sein. Sowohl bei der Qualität, als auch bei der Datentransparenz ist die Situation vorbildlich. Davon konnte ich mich wieder einmal vergangene Woche bei einem Gespräch mit Geschäftsführer Bartsch überzeugen. Mit einem Augenzwinkern erklärte er mir, dass Landrat Pipa und er in den kommenden Tagen eine große Überraschung preisgeben wollten. Leider konnte ich ihm keine Auskunft entlocken.

Urlaub in Berlin

5. April 2014 - 0:00

Sie werden es nicht glauben, wo ich einen Teil der Osterferien verbringen werde? Ich reise nach Berlin. „Warum sollte Frau Müller das tun“, werden Sie sich nun vielleicht fragen. Zwar schleicht sich bei meiner Arbeit im Bundestag so langsam eine gewisse Routine ein, dennoch habe ich von der Bundeshauptstadt so gut wie noch nichts gesehen. Und wenn man bedenkt, dass ich jeden Monat mindestens zwei Wochen dort bin, ist das wenig. Also tausche ich in den Osterferien meinen Abgeordnetenausweis gegen ein Ticket für eine ausgiebige Stadtrundfahrt.

Sind die Anhänger der NPD Spinner?

28. Februar 2014 - 0:00

Für mich persönlich habe ich diese Frage schon vor langer Zeit geklärt, aber in der aktuellen Diskussion um unseren Bundespräsidenten kommt mir genau diese Frage ein bisschen zu kurz. Die NPD hat doch schließlich keine (steuerfinanzierten) Kosten gescheut und ist bis vor das Bundesverfassungsgericht gezogen. Nun sollte man meinen, sie wollten widerlegen, dass sie Spinner sind. Von wegen, sie gehen vor Gericht, weil unser Bundespräsident ihrer Meinung nach seine Kompetenzen überschritten haben soll.

Seiten

Subscribe to RSS - Blickwinkel